artiLope

 

Aktuell.

Ausstellung im Paul Kleezentrum Bern 5.06. – 07.10.18

Etel Adnan

Mit Etel Adnan öffnet das Zentrum Paul Klee die Tore zu einer einzigartigen Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit der Dichterin, Malerin und Philosophin entstanden ist. Ihr Werk vereint Gemälde von vibrierender Farbigkeit, Leporellos und Arbeiten auf Papier voller Poesie, eine Filmarbeit und grossformatige Tapisserien.


Mit ihrer Teilnahme an der dOCUMENTA (13) im Jahr 2012 ist die heute 93-jährige Etel Adnan schlagartig einem grossen internationalen Publikum bekannt geworden. Die heute in Frankreich lebende libanesische Künstlerin ist eine der bedeutendsten Vertreterinnen der arabischen Moderne. Adnan entdeckte Paul Klee anfänglich über seine Tagebücher in den 1960er-Jahren. Sein Werk und seine Texte sollten sie in ihrer künstlerischen Tätigkeit nachhaltig prägen. Die Ausstellung im Zentrum Paul Klee entwickelt einen Dialog zwischen Etel Adnans und Paul Klees Werk. 

Etel Adnans Biografie ist von einem multikulturellen Umfeld geprägt. Sie kommt 1925 in Beirut, im französisch besetzten Libanon, zur Welt. Die Tochter einer christlichen Griechin und eines muslimischen Syrers studiert später an der Sorbonne in Paris und in den Vereinigten Staaten in Berkeley und Harvard. Ihr Leben spielt sich fortan zwischen der Bucht von San Francisco, Beirut und Paris ab. Vor allem in ihrem literarischen Schaffen sind ihre Herkunft, ihre Familie und die Geschichte des Nahen Ostens präsent. Mit ihren philosophischen Essays, Romanen, Gedichten und journalistischen Texten macht sie sich schon in den 1970ern international einen Namen und avanciert zu einer wichtigen Stimme der arabischen Literatur.




Vergangenes und Präsentes.

 

Flyer Programm
mehr Infos
Happening Bülach.pdf (295.06KB)
Flyer Programm
mehr Infos
Happening Bülach.pdf (295.06KB)

                

          

 

Kunst als Handeln. Das Buch
Kunst, Arbeit und Praxis. Was kann Wirtschaft, Industrie und Management von der Kunst lernen?
Kunst als Handeln.pdf (34KB)
Kunst als Handeln. Das Buch
Kunst, Arbeit und Praxis. Was kann Wirtschaft, Industrie und Management von der Kunst lernen?
Kunst als Handeln.pdf (34KB)


 

Kunst wirkt
Viele Fragen und mögliche Antworten
Kunstwirkung.pdf (496KB)
Kunst wirkt
Viele Fragen und mögliche Antworten
Kunstwirkung.pdf (496KB)


Weiteres ?......Lassen Sie sich überraschen oder fragen Sie nach                                          

Ich freue mich auf Sie

Gästebuch

Martin Pedolf
03.09.2017 18:45:44
Adrian, es ist schon etwas her, dennoch habe ich die Workshop-Woche mit Dir/Euch noch in sehr guter Erinnerung. Mehr davon wäre vonnöten, schade hat die weitere Finanzierung nicht mehr geklappt.
Gruss Martin
Max Pergola
03.09.2017 18:42:43
Ich hatte ein paar Startschwierigkeiten, Alltag etc...die Gruppe hat das aber gut genommen und mit Hilfe (AM) hat`s dann wunderbar geklappt. Auf der Schn...war ich abends aber trotzdem. Aber sehr zufrieden ;-)
Danke
Rolf Maier
21.03.2014 17:38:40
Was ist das Bildende an Gestaltung? Eine spannende Frage die mich als Bildungsaffinen seit Jahren umtreibt. Und auch wenn noch Fragen offen sind, die erlebbare Form die ästhetische Bildung gegenüber der kognitiv-orientierten Bildungsmaschinerie ausmacht, konnte anlässlich des Seminares in unserer Runde, weitgehend und vorallem lustvoll überzeugen. Danke für die wenn auch zu knappe Zeit.

Karinka Möllemann
06.02.2014 10:44:46
Lieber Adrian,
das nenn ich ja mal Engagement...
gepaart mit Kompetenz hab ich rein gar nichts vermisst. Bin gespannt wie das Weitere gelingt, komme wieder auf Dich zu.
Karinka
Ruth Steinmann
06.02.2014 10:41:57
Hallo Adrian, der Workshop bei Dir hat mir sehr viel gebracht und ich bin gespannt auf mehr.
Nun gehts um konkrete Anwendungen, aber auch da haben wir ja vorgespurt.
herzlich, Ruth